Skip to main content

Wenn das Leben die Pläne durchkreuzt

- ein Workshop für den umsichtigen Umgang mit Abschied und Trauer im Unternehmen -

Tod und Trauer – kaum eine Führungspersönlichkeit begleitet diese Themen unbefangen.

Viele hoffen, dieser Ausnahmefall mögen nie eintreten und schieben die Gedanken daran weit weg. Doch wir haben nicht immer die Wahl: ein tödlicher Unfall, eine lebensbedrohliche Krankheit – der Abschied begleitet uns.

Jeder Vierte stirbt im erwerbsfähigen Alter. Insgesamt sterben in Deutschland jährlich rund 830.000 Menschen. Wenn um jede Person drei Zugehörige akut trauern, sind das 2.5 Mio.Trauernde im Jahr. So gesehen gehören Tod und Trauer zu unserem Berufsalltag.

In vielen Unternehmen entsteht ein Verhaltensvakuum, wenn z.B. eine Kollegin verwitwet oder ein Mitarbeiter auf die Palliativeinheit verlegt wird. Unangemessene Reaktionen sind kein böser Wille. Sie resultieren meist aus Angst oder Unwissenheit, wirken aber schnell inkompetent und herzlos. Das Betriebsklima – und damit auch das Kerngeschäft – nehmen messbar Schaden, wenn dem Tod kein Raum gegeben und Trauernden nicht offen und mitfühlend begegnet wird. Es ist daher sinnvoll, den Umgang mit dem Abschied als einen Teil der Unternehmenskultur mitzudenken.

Ihr Nutzen

Das Ende des Lebens eröffnet ein Feld, auf dem Führungspersönlichkeiten sehr gefordert sind. Sie müssen aus dem Stand mit warmherziger Präsenz und unternehmerischem Weitblick handeln.

Es tut gut, diese Herausforderung in dem kompetenten und geschützten Rahmen eines Workshops konkret vorzubereiten.

Inhalte

 Das Team verlässt die vertraute Umlaufbahn

- ein Einblick in die soziale Wirkung des Todes im Berufsalltag

 Was ist Trauer? Was macht Trauer mit einem Menschen?

- Informationen über die Wirkung von Trauer gerade in jungen und mittleren Jahren

 Dem eigenen Unwohlsein gerecht werden

- ein stimmiges Verhalten im Umgang  mit Sterbenden und Trauernden entwickeln

 Die fröhliche Kollegin ist jetzt Witwe. Wie kann unterstützendes Verhalten ab dem ersten Tag aussehen?

- Wege der Trauer Raum zu geben, ohne das Leben und die Arbeit auszublenden

Methoden 

Fachinput und moderierter Erfahrungsaustausch, Arbeit an Fallbeispielen, Einzel- und Gruppenarbeit mit Werkzeugen aus der Organisationsentwicklung und dem systemischen Coaching.

Zielgruppen 

Führungspersönlichkeiten und Personalverantwortliche, die sich auf Trauersituationen im Team bzw. im Unternehmen vorbereiten möchten – sei es aus aktuellem Anlass oder in weiser Voraussicht. 

Hinweis

Mitglieder der StFG erhalten 10 % Rabatt auf die gebuchten Seminare.

Termindetails

Tag 1: Donnerstag26.09.201909:00 - 17:00 Uhr

Trainer

Caroline Meder

Dipl.-Soziologin, Dipl.-Sozialwirtin

Organisationsberaterin, Coach & Moderatorin

Informationen

Seminar-Nr.

M12/2019

Datum

vom26.09.2019 - 09:00
bis 26.09.2019 - 17:00

Ort

Tannenfelde

Ansprechpartner/Organisator

Sigrun Diebold

04873 18-19

Gebühren

395.00 €

Tagungspauschale

ohne Übernachtung

48.50 €

Als Inhouse Training

Dieses Seminar kann als Inhouse-Training gebucht werden.

Jetzt anfragen