Skip to main content

Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Projektleiter und Teamleiter ohne Vorgesetztenfunktion hängen oft in dem Dilemma zwischen Kooperation und Macht. Die Pflege guter, persönlicher Beziehungen zwischen Projektleitern, Teamleitern und Mitarbeiter/innen ist oft der Schlüssel zum Erfolg.

Ihr Nutzen

Es ist an Ihnen, konstruktives Feedback zu geben, Unangenehmes mitzuteilen, Klartext zu reden sowie Lob und Anerkennung gekonnt zu äußern. Sie lernen, einen klaren Standpunkt einzunehmen und Aufgaben und Ziele klar und sicher zu vermitteln. Gespräche führen, präsentieren, moderieren, delegieren sind hierbei wichtige Führungsinstrumente.

Inhalte

1. Die Führung oder „Du hast mir gar nichts zu sagen!“
•    Mein persönlicher Auftritt. Wie kann ich Autorität und Akzeptanz erlangen
•    Rollenklarheit: Selbst- und Fremdeinschätzung
•    Welche Aufgaben hat der Teamleiter: Verantwortungsbereiche klären
•    Werte, Glaubenssätze, Motive
•    Wer tickt wie? Persönlichkeitstypen erkennen und „abholen“
•    Begleiter, Schlichter, Kommandant und Unterstützer


2. Der situative Führungsstil
•    Situative Führungstheorie nach Hersey & Blanchard


3. Grundlagen der Kommunikation: Sicherheit und Überzeugungskraft
•    Starke Rhetorik, Klartext sprechen
•    Was Stimme, Sprechweise und Körpersprache mit Macht zu tun haben
•    Statusspiele erkennen und mitgestalten
•    Die vier Seiten einer Nachricht von Schulz von Thun


4. Kick-off oder: „Jetzt geht’s los!“
•    Erfolgreiche Teamarbeit: klare Rollen- und Aufgabenverteilung
•    Wie können gegenseitige Erwartungen geklärt werden?
•    Mitarbeiter-Motivation fördern
•    Welche Regeln, Umgangsformen gelten für uns?
•    Erfolgreich delegieren – unterstützend kontrollieren
 
5. Schwierige Gespräche, Unangenehmes
    ansprechen
•    Spannungen und Widerstände im Team frühzeitig erkennen und konstruktiv lösen
•    Kritik-, Konflikt- und Feedbackgespräche professionell führen
•    Training konkreter Gesprächsanlässe aus Ihrem Berufsalltag


6. Meetings konsequent und zielklar moderieren
•    Ihre Rolle und Aufgaben als Moderator
•    Wie werden Betroffene zu Beteiligten?
•    Meeting Regeln einführen und einhalten
•    Klare Ergebnisse erzielen

Methoden

Im Training werden Sie szenische Darstellungen aus Ihrer Praxis durchführen. Hier erhalten Sie ein Gruppen-Feedback mit konkreten Verbesserungsangeboten. Praxisorientierte, abwechslungsreiche, lebendige und gehirngerechte Methodik. Trainerin-Input, Demonstrationen, Kleingruppenarbeit, Einzeldarstellungen, Rollenspiele mit differenziertem Feedback, konkrete Verbesserungsvorschläge, kollektive Praxisberatung, Transfervereinbarungen, ergänzende Arbeitsunterlagen.
Dieses Training lebt in einem hohen Maße von Ihrer Einsatzbereitschaft, denn Sie uns Ihre Entwicklung stehen im Mittelpunkt.

Zielgruppen

Projektleiter, Teamleiter ohne Vorgesetztenfunktion

Hinweis

Mitglieder der StFG erhalten 10 % Rabatt auf die gebuchten Seminare.

Termindetails

Tag 1: Montag 20.09.2021 10:00 - 18:00 Uhr

Tag 2: Dienstag 21.09.2021 08:00 - 16:00 Uhr

Trainer

Susanne Grote

Diplom-Pädagogin,

Coach, Moderatorin, Trainerin, Redenberaterin in Rhetorik, Gesprächsführung, Frauensprache-Männersprache, Moderation, Präsentieren und Wirken, Train the Trainer, Coaching

Informationen

Seminar-Nr.

A17b/2021

Datum

vom 20.09.2021 - 10:00
bis 21.09.2021 - 16:00

Ort

Tannenfelde

Ansprechpartner/Organisator

Sigrun Diebold

04873 18-19

Gebühren

780.00 €

Tagungspauschale

mit Übernachtung

171.50 €
inkl. Abendessen und Frühstück

ohne Übernachtung

107.00 €

Als Inhouse Training

Dieses Seminar kann als Inhouse-Training gebucht werden.

Jetzt anfragen